GESUNDHEITSVORSORGE

 
 


Weniger Stress, regelmäßige Bewegung und eine gesunde Ernährung verringern 

Entzündungsneigungen des Betroffenen und ermöglichen es ihm, sein Leben mit  

einem individuellem Höchstmaß an individuellen Wohlbefinden zu gestalten.

In dem Maße wie es dem Betroffenen gelingt, seinen oxidativen zelleigenen Stress

mit Hilfe der intensiven Begleitung eines Arztes zu reduzieren und dafür zu sorgen

dass die guten Darmbakterien die schlechten Bakterien überwiegen, um so mehr 

nehmen die Selbstheilungsmöglichkeiten zu.

 

Hinweise zu chronischen Entzündungen und chronischen Erkrankungen:

 

Wenn Ihnen geraten wird, Organe, die wichtig für Ihr Immunsystem sind - ohne eine zwingend medizinische Indikation und gegen Ihren Willen zu entfernen, konsultieren Sie zunächst einmal eine zweite Spezialisten-Meinung. Denn oft ist eine Organentnahme in diesem Fall nur in Extremfällen erforderlich. Die Körper-Organ- Kommunikation wird in vielen Fällen erheblich gestört.

Heilungs- Chancen  bei einer zweiten Erkrankung mit der gleichen Krankheitsursache für die Zukunft bestehen dann nicht mehr so wie bei der Ersterkrankung.

Wer in der heutigen Zeit gesund bleiben will, muß aktiv für einen gesunden Darm vorsorgen.

 

Unter diesen Einschränkungen leidet die Darmflora in der modernen Gesellschaft:

krankmachende Keime wie:

Bakterien(z.B. Salmonellen, Pilze (z.B. Candida), Viren, Parasiten;

Therapie- und Impfschäden, Pestizide, Zucker, Alkohol, Toxine (Gifte), Antibiotika.

Daher wird von Fachleuten zu Bifido- und Lakto(Milchsäure)bakterien für eine gesunde

Darmkultur geraten.

 

Diese bilden rechtsdrehende Milchsäuren, welche zur Entstehung einer gesunden Darm-

kultur beitragen. Der Darm verarbeitet nicht nur unsere Nahrung, er ist gleichzeitig Sitz

des Immunabwehr-Systems.

Was braucht eine gesunde Darmflora als Nahrung:

   Inulin, Pektin, Huminsäure, Fulvinsäure (z.B. Moorpräperate) u. Stärke wie:

- Topinambur + Schwarzwurzeln (Inulin),  Süßkartoffeln (Stärke), Aprikosen,

  Pastinaken, Petersilienwurzeln, Steckrüben (Stärke),

  Okras,  Bananen (leicht unreif), kernige Haferflocken, Bohnen (30 -45 Min.), 

  Vollkorn-Haferbrei, Amaranth, Ouinoa, Kurkuma.

 

  Präbiotische Nahrung: Mandeln, grüner Tee, Buttermilch, Chicoree,

  Bio- Sauerkraut, Haferflocken, Zwiebeln, Knoblauch, Lauch, Avocados;

  Ballaststoffe: Leinsamen, Flohsamen, Haferflocken, Tobinambur, Pastinaken,

  Artischocken, Porree, Schwarzwurzeln. 

  Zur allgemeinen Darmpflege: Wildkräuter-Tee: Lindenblüten-Tee, Heidelbeer-

  Tee, Ringelblumen-Tee.

  GESUNDHEITSVORSORGE UND STÄRKUNG DER SELBSTHEILUNGSKRÄFTE mit Hilfe von Selbsthypnose-METHODEN (Aktivierung des Inneren Arztes/ Heilers) und insbesondere mit meiner neuen KÖRPER-ORGAN-SYSTEM METHODE dienen vor allem der Maximierung Ihrer persönlichen Gesundheit und Ihres körperlichen Wohlbefindens und dem Hinauszögern Ihres vorzeitigen Altersprozesses.

 

Diese neue Körper-Organ Methode erfüllt insofern die Voraussetungen einer systemischen Methode, da der Supervidierende anhand der Methode die Möglichkeit besitzt, mit allen Organteilen Kontakt aufzunehmen und die Kommunikation der Organe untereinander und die Kommunikation der einzelnen Organe mit dem Gehirn zu verbessern oder sogar erst in Gang zu setzen.

Der Grund für den hohen Anteil der Kommunikation vom Gehirn aus zu den einzelnen Organen und dem relativ niedrigen Anteil der Kommunikation der Organe zum Gehirn ist, dass einzelne Organ oder Organteile eine sehr schlechte Kommunikation oder manchmal auch keine Kommunikationsmöglichkeit zum Gehirn besitzen.

                 

                                                    

                                                        Prohylaxe

 

  Sie werden dazu denken: Was kann denn schon ein Nicht-Mediziner Wesentliches zu

Entzündungen anderen  Menschen über Gesundheitsprävention und Entzündungen mitteilen, 

wenn er - wie z. B. meine Person - in der Vergangenheit mit einer progressiven Muskelkrankheit mit mehreren Entzündungen gleichzeitig über 3 Jahrzehnte nur mit dem Thema beschäftigt war.

Dass Sie unbedingt auf ihre innere Stimme hören sollten und nicht allein auf Fachleute.

Chronische Entzündungen sind oft ursächlich für viele Zivilastionskrankheiten der heutigen Zeit.

Als wichtige persönliche Empfehlung möchte ich Ihnen noch aus eigener schmerzhafter Erfahrung raten, schätzen Sie keineswegs die Wahrscheinlichkeit falsch ein, die bei lang andauernden chronischen Entzündungen bestehen, diese können jederzeit eine bedrohliche Form annehmen.

 

Manche Entzündungen beinhalten immer die Möglichkeit von weiteren chronischen Entzündungen:

wie z.B. bei  Zahnfleisch-Entzündungen und Darmentzündungen.

Es gibt nur wenige Fachleute, die Betroffene bei  Entzündungen individuell begleiten.


einfache Heilmitttel:

Granatapfel, Acaibeeren, Blaubeeren, Preiselbeeren, Johannisbeeren, Süßholz

(leichte Gastritis u. Bronchitis),

Sorghumhirse, Braunhirse,  Cranberries (Eisen +Magnesium + Q 10), Bärlauch,

Koriander, Kurkuma (Entzündungen), Hirseflocken (Eisen +Magnesium +B1

Vitamin),

Amaranth (entzündungshemmend),  Avocados, Ingwer plus Zitrone (z.B.

Grippe), Meerretich (Entzünd.-Prophylaxe).

Budwig Omega-3 Zellgold (für die 50+), Artischocke und Hanf-Proteinpulver,

Spirulinapulver, Roter Ginseng, Cerola Vitamin C, Manuka Honig,

Moltke, Natives Olivenöl Extra.

 

pflanzliche Antibiotika:  Ingwer (Bronchitis), Grapefruit- Extrakt (Viren und

Bakterien), Meerrettich, gerieb. (Zahnschmerzen + Rheuma), 

Zimt (Muskelverspannungen, Muskelschmerzen), Gewürznelken (leichte Ent-

zündung), Schafgarbe (Magenschleimhautentzündung), Propolis + Thymian

(beginnende Mandelentzündung), 

Pappel + Propolis (Nebenhöhlenentzündung), Halsentzündung (Zistrose-Tee),

Schwarzer Senf (leichte Nervenentzung), Brunnenkresse (Nierenentzündung )

Bärentraube (Blasenenzündung/beginnend), Blutwurz (leichte Mundentzünd.)

Chryptolepis (Harnwegentzündung), Ringelblume (bakterielle Entzündungen),

Beifuss (Parasiten im Blut), Propolis (leichte Entzündungen), Kapuzinerkresse

(Bakterien, Viren u. Pilze), Goldrute (Prostataleiden), Berberin+ Breitwegerich 

(leichte Darmentzündung), Taigawurzel (Immunschwäche/Kaps.), Süßholz-

wurzel (leichte Magenentzünd.), Piperin (Entzündungen), Engelwurz/

Angelikawurzel (Reizdarmentzünd.).

 

 

Entzündungs-Tees und Lebenskraft-Tees zur Linderung:

Weißer Tee (Lebenskraft und Leberentzündung),

Eibisch-Tee (Entzündung im Rachenraum), 

Pu-Erh-Tee (Energie),

Holundertee, Kamillentee (Entzündungen von Mundhöhle u. Zahnfleisch).

 

 Hausmittel

   Aronia-Beeren/saft (Power)

  ARTISCHOCKE (natürliche Fettverdauung),

  Moringa Oleifera (hohe Vitamin E- Anteil, starkes Axidans, Fruchtbarkeits-

  Vitamin, hoher Vitamin B2-Anteil;

  reine KIESELSÄURE (Magen-Darm-Beschwerden, Übelkeit, Blähungen),

  Bullerich Heilerde (Darmsanierung, Cholesterin-Bindung),

  Trockenhefe (z.B. Perenterol forte, bei Durchfall, Darmbakterien),

  Biofax (unterstützend bei Übergewicht),

  Okoubaka (Verdauungsstörungen bei Vergiftung)

  Mariendistel (Entgiftung der Leber),

  Toxaprevent Medi (Darmgesundheit, Leberentgiftung),

  Panaceo Basic-Detox (tägliche Entgiftung),

  BIO-Hagebuttenpulver (bewegliche Gelenke),

  Allergen Blocker (Rhinitis, gegen Pollen, Hausstubmilben, Augenjucken),

   Tebonin- Gingko biloba Blätter (Leistungssteigerung),

   Vitamin C - (Zuwachs Kollagen, bei Muskelkrankheiten),

  Liposomales Vitamin C (zur normalen Kollagenbildung z.B. der Zähne-,zum

  normalen Knorpelaufbau,Verringerung von Müdigkeit u. Erschöpfung).

  Vitamin D (gesunde Knochen u. Muskeln, unterstützt Immunsystem,

  Magnesium, Magnesiumöl,

  Basic Pulver,  

  Spurenelemente Mangan u. Molybdän,  sehr zu empfehlen,

  Mineralstoffe Zimt, Kupfer plus Zink ( Enzyme der Mitochondrien),

  Schüsslersalze, 100 Jahre lang bewährt-, Cosmochema Entzünungstropfen

  Ginkgo biloba (Asthma, Bronchitis, Durchblutung des Gehirns, Arterio-

  sklerose),

  Ginseng (bessere Sauerstoffverwertung, leisungssteigernd, Stärkung des 

  ganzen Organismus),

  L-Cystein (Lunge, Muß für Raucher),

  Lecithin (normalisiert den Nervenstoffwechsel, Leber, Cholesterinsenkung),

  Melatonin (Vitalität),

  Niacin (Nervenstärkung),

  PankreasEnzyme (z.B. Kreon- Pankreas.Pulver mit Amylase-/Protease-Akti-

  vität),

  Procain (Stärkung des Gedächnisses),

  SAM, S-Adenyl-Methionin (antidepressive Wirkung, Schutz der DNA),

  Selen (Entgiftung),

  Thymus-Extrakte

   MSM- Pulver (Organischer Schwefel / chronischen Rückenschmerzen;

   Muskelschmerzen u. -krämpfe, Allergien, Kopf- u. Zahnschmerzen, Sehnen-

   entzündung).

  Restaxil- Naturprodukt ohne Nebenwirkungen:

  Top-Emfehlung für Fibromyalgie (bei brennenden Schmerzen in Füßen u. 

  ausstrahlenden Rückenschmerzen /bei Verletzung, Quetschung oder Reizung  

  

   Kijimea- Naturprodukt ohne Nebenwirkungen:

  Top-Empfehlung für Reizdarm (Durchfall, Bauchschmerzen, Bakterienstamm-

  patentiert).

 

  Kijimea Immun- Naturprodukt ohne Nebenwirkungen:

  Top- Empfehlung bei Grippe u. grippalen Symptomen (schwaches Immun-

  system).

 

   Glutathion  (Entgiftung u. Reperatur von Zellen), die wichtigste Substanz für alle

  Körperzellen; nach ihrem Verbrauch als Antioxidans Erneuerung v. Glutathion durch 

  Kurkuma, Zimt;

  Vitamin B 6 (Pyridoxin), und vor allem B 12 (Cobalamin), Traubenkernextrakt, 

  Omega-3-Öle.  

 

  Essentielle Nahrung und Nahrung für unser Gehirn:

  Lachs, Forelle, Makrele, Hering, Sardine, Kabeljau, Leinsamenöl, Walnusöl,

  Kürbiskerne, Vitamin C u. E, Proteine, Glutathion,  Vegane Shakes,  

  Essenzielle Fettsäuren, Nussöl, Olivenöl, Naturreis, Oliven, Spargel, Gemüse,

  Tomaten, Brokoli, Avocados , Blaubeeren, Grünkohl,

  Omega-3-Fettsäuren.

 

- die Leinöl-Quark-Mischung mit Leinsamen von Frau Dr. Johanna Budwig,

- die magische Knochenbrühe,

- die Hippokrates-Suppe und das Apfel-Möhren-Saftkonzentrat.

 

  SAG-S-Acethyl-Glutathion (wichtig für Zellaufbau),

  Krill-Öl, L-Carnitin (TOP-Fettsäure),

  Q 10/ Ubiquinol (für gesunde Herzleistung gesunde schöne Haut, starke 

  Muskeln), Vitamin  Pantothensäure (Fettstoffwechsel u. Energieproduktion),

  Vitamin K (Knochen u. Gefäße), Vitamin E (natürlicher Mikronährstoff),

   Folsäure.

 

 QuickZap-Technologie (Medizinprodukt zur Schmerztherapie) und

 Bioptron-Lichtherapie zur Schmerztherapie-ärztlich zu verordnende Medizin-

 Therapie zur Verringerung von Entzündungen (z.B. der Mundschleimhäute)

 Augenentzündungen, Mittelohrentzündung, Sinusitis).

 Touch for Health - Gesund durch Berühren, Hyperton X - Mahony-Methode,

 One Brain - Three in One Concepts /Gehirnintegration;

  Tiefenentspannung, Hypnotherapie zur Schmerztherapie, Kognitives Training

  z.B. bei Tinnitus, Klangtherapie.

  Naturprodukte Tragant, Chinesischer Raupenpilz

  mit stark antiviralen Eigenschaften bei vielen Virusinfektionen.

  

 Erlebnisse, die wir verkraften müssen im Leben und was wir an Nahrung  

 verspeisen, sind mitbestimmend, ob wir gegen Stress resistent sind oder an

 Demenz oder Alzheimer erkranken.

 Diese Faktoren haben einen erheblichen Einfluß auf die epigenetische An-/

 Abschaltung unserer Gene.

 Mit gesunden Nahrungsmitteln können wir unsere epigenetischen Prägungen 

 verändern, sodass wir Demenz und Alzheimer im Alter verhindern können um

 ein gesundes Alter selbstbestimmt leben zu können und um einen idealen Zu-

stand des gesundheitlichen und seelischen Wohlbefindens zu erleben.

- Alzheimer-Demenz-Präventionsmittel:

  mit natürlichem Resveratol, OPC, Kurkuma, Ingwer, Griechisch Eisenkraut,

  Q 10 /Ubiquinol.

   jedoch mit einer medizinischen Beratung als Begleitung,

  die Maximierung des Wohlbefindens einleiten.

 

Finden Sie heraus, welche Lebensmittel Ihnen nicht wirklich gut tun.

Wenn Sie dann wieder nach einem Monat zu diesen Lebensmitteln greifen, warten Sie 

einfach eine positive oder negative Reaktion ab.

Reagieren Sie dann überempfindlich auf dieses Lebensmittel, haben Sie schon ein Mittel

gefunden.

Geht es Ihnen dann nach dem Weglassen wieder besser, haben Sie einen weiteren

Schritt bei der  Suche nach Entzündungen gemacht.

Dies ist nur ein kleiner Schritt, jedoch ein ganz bedeutender Schritt Ihr Ziel zu erreichen.

Um die  Lebensmittel zu testen und die körperlichen Schwächen zu finden

hilft Ihnen z.B. das Programm Touch for Health.von John F. Thie.

Jetzt suchen Sie weiter nach positiven Lebensmitteln als Entzündungshemmer nach der

gleichen Methode.

Geht es Ihnen nach einem Monat des Ausprobierens mit diesem Lebensmittel wieder

besser, haben Sie schon einen weiteren Schritt in Richtung Verbesserung des  WOHL-

BEFINDENS und des gesundheitlichen Allgemeinzustandes unternommen.

Machen Sie sich auf den Weg der Suche um herauszufinden, welche Vitalstoffe,

Coenzyme, Lebensmittel sowie Vitamine (vorzugsweise Vitanin B-Komplex (hier 

Vitamin B12), Mineralstoffe (z.B. Magnesium u. Kalium,), Spurenelemente (z.B. Zink)

Coenzym Q 10 (Senkung von LDL-Cholesterin) 

sekundäre Pflanzenstoffen wie Gemüse, Obst, Kartoffeln, Hülsenfrüchte, und Vollkorn-

produkte), Gewürzpflanzen oder Omega 3- Fettsäuren, Spurenelelementen wie 

Molybdän, Selen oder Chrom geignet sind, Ihr Wohlbefinden zu steigern. 

            

                  Somit lernen Sie besser mit Ihrer Entzündung zu leben.

 

Ein zusätzlicher Vorschlag wäre, meiden Sie Fast Food, Softdrinks und Schmerzmttel. 

Sorgen Sie für mehr Sauerstoff im Blut, sei es durch mehr Sport oder

treiben Sie mehr Bewegungssport an der frischen Luft,

z.B. aerobe Bewegungsabläufe, Schnelles Gehen, 

stehen Sie z.B. auf der Stelle auf einem Bewegungs-Vibrator bei nicht ausreichender

Bewegungsmöglichkeit.

 

Meiden Sie unbedingt Transfette und bestimmte Öle, die Entzündungen begünstigen.

Verabschieden Sie sich auf jeden Fall mental von dem Glaubenssatz, wenn ich den Herd

von meiner Entzündung herausfinde, habe ich das Problem schon gelöst.

Versuchen Sie zuerst nur eine Verbesserung Ihres Wohlbefindens zu erreichen und mit

konkreten Zeitabschnitte, um Ihr Ziel der Gesundung auch sicher erreichen zu können.

Geben Sie zuerst einmal die Hoffnung auf, dass die Symptome sofort verschwinden,  

vertrauen Sie nur darauf, dass Sie am Ende die Substanzen herausfinden, die Ihr körper-

liches Wohlbefindens herbeiführen.

Gesundheit ist nicht allein von dem alleinigen Verschwinden von Symptomen  abhängig.

Es ist nur die Einsicht erforderlich: Ich bin auf meinem Weg, dann bin ich gesund!

Ich kann nur jedem Betroffenen raten, unbeirrbar seinen persönlichen Weg der Ver-

Verbesserung Ihres Wohlbefindens zu gehen und geben Sie nie auf.

 

Diese Seite hat rein informativen Charakter und ersetzt keine ärztliche Beratung!

Die Aussagen darin sind keine medizinischen Therapievorschläge und aus den Schlußfolgerungen können keine Heilversprechen abgeleitet werden. Bei etwaigen Verdacht auf Erkrankungen gehen Sie unbedingt zu Ihrem Arzt.

   Der Verfasser haftet nicht für etwaige Schäden, die aus der Anwendung der gegebenen Informationen und Präventions-Hinweisen entstehen können! Gehen Sie  in jeden Fall zu einem Arzt, der Ihren Weg begleitet!

 

 

 

 

 

 

Seite drucken